Sage der Lupfengoaschder


Lupfenturm im Winter
Lupfenturm im Winter

Lange Zeit - bis hin zur Neuzeit - bestimmten die Grafen von Lupfen die Geschicke des Ortes Talheim. Ihr Stammsitz war der der Lupfen, der höchste Berg der Baar, der oberhalb von Talheim liegt. Sie waren vom Kaiser angesehene Ritter und ließen dort die 1065 ersterwähnte Burg Hohenlupfen errichten. 

 

1346 griffen die Städter unter Führung der Reichsstadt Rottweil zuerst das württembergische Tuttlingen an, in das sich die Ritter der Gegend zurückgezogen hatten, eroberten die Stadt, nahmen 24 Ritter, darunter einen Herrn vom Lupfen gefangen, zogen dann vor die Burg Lupfen, eroberten und zerstörten sie.

1413 war eine Fehde zwischen den Grafen von Lupfen und den Herren von Fürstenberg.

1416 wurde die Burg, da sich Bruno von Lupfen mit Kaiser Sigismund verfeindet hatte, von den Rottweilern zum zweiten Mal erobert und zerstört. Von diesem Schlag vermochte sich die Herrschaft auf dem Lupfen nicht mehr zu erholen. Die Dienerschaft und die Grafen wurden getötet, kamen jedoch als Lupfengoaschder wieder um das Dorf Talheim vor erneuten Angriffen zu schützen.

1437 verkaufte Bruno von Lupfen die Stammburg samt Klause unter anderem dem Dorf Talheim. Die Grafen Bruno und sein Bruder Konrad von Lupfen blieben dem württembergischen Herrscherhaus treu verbunden und verschwanden langsam aus den Analen des Ritterwesens.

In der Reformationszeit von 1532 bis 1537 wurde das Dorf Talheim evangelisch.

 

Von der einstigen Burganlage erhielten sich lediglich Wall und Graben. An der vermutlichen Stelle des quadratischen Bergfrieds steht heute ein Aussichtsturm. Der Bergfried maß in seiner Grundfläche 7 mal 7 Meter. Reste der Umfassungsmauern, respektive Ringmauer mit einem Durchmesser von 1,2 Meter, waren 1791 noch erhalten. Heute ist ihr Verlauf der Umfassungsmauer sowie der des Burggrabens nur noch im Bodenmuster zu erkennen.

Seit der erneuten Fertigstellung des Lupfenturms 1911 geistern sie dort.

Zur Fasnetszeit geistern sie durchs Dorf zur Freude von Jung & Alt!

Als im Jahre 1997 einige "Talheimer" die Geister suchten und nicht fanden wurden die Talheimer Lupfengoaschder gegründet.